Die ersten Schritte zum GARBE Logistik-Park Westfalenhütte

Bauabschnitt I

Der erste Bauabschnitt wurde im Jahr 2013/14 für die Schenker Deutschland AG realisiert. Die Schenker Deutschland AG ist einer der führenden Anbieter integrierter Logistiklösungen im deutschen Markt und wird im Logistik-Park vorwiegend Kunden aus der Industrie- und Konsumgüterbranche betreuen. Die drittverwendungsfähige Logistikhalle mit 20 Toren ist als Shared Logistics Center (SLC Ruhr) ausgelegt. Logistikanlagen dieser Art profitieren insbesondere bei wechselnden Auslastungen, wie beispielsweise durch saisonbedingte Marktschwankungen, von der gemeinsamen Nutzung des Logistikcenters durch mehrere Kunden.

Bauabschnitt II

Im Frühjahr 2015 wurde der zweite Bauabschnitt für die Schenker Deutschland AG fertiggestellt. Das Objekt grenzt direkt an das im Jahr 2014 entstandene Shared Logistics Center. Das neue Logistikzentrum wird Schenker als Warenverteilzentrum für die Unter­nehmens­­gruppe­ Weidmüller betreiben. Der Elektrotechnikhersteller bietet Produkte, Lösungen und Services im industriellen Umfeld von Energie, Signalen und Daten an. Für die weltweite Distribution der Elektronikprodukte kann die sehr gute Verkehrsinfrastruktur des Standortes Westfalenhütte flexibel genutzt werden.

Bauabschnitt III

Auf einem ca. 80.000 Quadratmeter großen Gesamtgrundstück entstand Anfang 2016 eine neue Logistikanlage für die ID Logistics Deutschland GmbH. Drei der vier Lagerhallen wurden direkt an ID vermietet. Das neue Logistikzentrum dient der Abwicklung des Paketversands aus dem Online-Geschäft des Möbelhändlers IKEA. Auch die Mieter des dritten Objektes der Westfalenhütte profitieren von der guten Lage und Anbindung der Westfalenhütte. Das verbleibende Viertel wurde als Erweiterungsoption errichtet, mit der Möglichkeit die Fläche auch an einen anderen Mieter zu vermarkten. Auf Grund der optimalen Lage und Anbindung der Westfalenhütte, konnte die Fläche zeitnah vermietet werden.

Bauabschnitt III

Anfang Mai dieses Jahres – direkt mit Fertigstellung der spekulativ erstellten Hallenfläche – bezog die NicLen Gesell­schaft für Elektronik, Handel und Vermietung mbH eine knapp 11.000 Quadratmeter große Hallenfläche, die die Garbe Industrial Real Estate GmbH beim Bau des Logistikzentrums für die ID Logistics Deutschland GmbH, die als spekulativer Anteil im dritten Bauabschnitt bereits mit erstellt wurde. NicLen, einer der führenden Spezialisten für die Vermietung von Beleuchtungs- und Bühnentechnik, wird die Logistikflächen am neuen Standort zur Lagerung und Distribution ihres Equipments nutzen. Für Instandhaltungs- und Reparaturarbeiten wurde ein ca. 300 m² großer Werkstattbereich im Logistikzentrum eingerichtet.

Bauabschnitt IV

Im Juli 2016 erfolgte der Spatenstich für ein neues Logistikzentrum des Sportarti­kel­herstellers und -händlers Decathlon aus Frankreich. Die Logistikanlage wird voraussichtlich Anfang 2017 den Betrieb aufnehmen. Zukünftig soll von Dortmund aus die Versorgung der Filialen in Norddeutschland übernommen und auch die Kunden des Online-Shops beliefert werden. Die Hybridimmobilie vereint unter einem Dach den Nachschub für die Filialen und die Belieferung der Online-Kunden. Die Notwendigkeit dieser Immobilien resultiert aus dem starken Trend zum Omni-Channel-Handel, der eine Auflösung des Nebeneinanders von Off- und Online-Handel bewirkt.